News-Details

Integriertes Bio-Decon-System (BDS) mit vH202

Markteinführung FZ-BDS

Im Zuge einer konsequenten Prozessoptimierung bringt die Franz Ziel GmbH (FZ) ein mit verdampftem Wasserstoffperoxid (vH2O2) arbeitendes, integriertes, modulares Biodekontaminationssystem (FZ-BDS 12/60) auf den Markt. Die konfigurierbaren Module des FZ-BDS 12/60 können mit allen FZ Barriere- und Materialtransfersystemen zum Einsatz kommen. Der technologische Fortschritt drückt sich in kurzen vH2O2-Zykluszeiten aus, die für eine schnelle und effiziente Biodekontamination mit geringeren Produktionsausfallzeiten sorgen.

Der FZ Biodekontaminationsprozess basiert auf der wissenschaftlichen Erkenntnis, dass dynamische Mikroablagerung (dynamic micron deposition DmD) leichter in gesättigter Umgebung stattfindet und in Folge letale Zustände unter diesen Bedingungen schneller erreicht werden können. Die H2O2-Moleküle treten mit den Zieloberflächen in Kontakt und, es erfolgt ein höchst effizienter Angriff dieser freien Radikale mit breitem Wirkspektrum. Der FZ Biodekontaminationsprozess ist für gasförmige Desinfektion (6 log10 Sporenreduktion) und gasförmige Oberflächensterilisation (Überlebenskurve extrapoliert für 12 log10 Sporenreduktion) geeignet.
Da die vH2O2-Mikroablagerungen auf den Oberflächen nicht sichtbar sind kann man den Prozess weder als nass noch als trocken bezeichnen.

Die im FZ-BDS 12/60 Verdampfer-Modul (VM) integrierte Dosierungsüberwachung erfolgt mit Hilfe einer Wägezelle. Durch vier Injektionsraten wird das benötigte H2O2-Volumen optimiert, bzw. minimiert. Somit wird, bei gesättigtem Zustand, nicht nur ein nasser Prozess verhindert, sondern auch die Zykluszeit reduziert. Der maximale Volumenstrom liegt bei 60m³/h und die maximale H2O2 -Injektionsrate beträgt 12 g/min. Eigens entwickelte Verteilermodule – drei bei Maximalleistung - leiten den H2O2-Dampf in die Prozesskammern des jeweiligen Barrieresystems.

Der BDS-Prozess basiert auf einer Kombination aus offenem Kreislauf (Single Pass)- und geschlossenem Kreislauf (Multi Pass), sowie zwei Biodekontaminationsphasen. Unter Verwendung eines hocheffizienten, zweifachen Direktinjektionssystem (Direct Injection System - DIS) wird eine bisher beispiellose Dampfverteilung erreicht. Damit sind nun Zykluszeiten von unter zwei Stunden für komplette Fülllinien möglich.
Das FZ-BDS 12/60 besteht aus folgenden Modulen:
• Entfeuchtungsmodul (Munters-Trockner) zum Erreichen eines vordefinierten Startpunkts der relativen Luftfeuchte
• Verdampfermodul zur Vaporisierung des flüssigen H2O2 mit integrierter Erfassung von H2O2-Restmengen
• Verteilerdüsen mit DIS zur Injektion von vH2O2 über und unter den Geweberahmen
• Belüftungsmodul zur Entfernung der H2O2 Konzentration mit integrierten High-Tech-Katalysatoren
Die Zyklusauswertung der vH2O2 -Konzentration erfolgt über verschiedene Messpunkte, die auf dem Chargenprotokoll festgehalten werden und zur Validierung auf die Übereinstimmung mit dem entwickelten vH2O2 -Zyklus überprüft werden.
Aufgrund seiner technischen Überlegenheit steht das FZ BDS 12/60 an der Spitze der aktuell zur Wahl stehenden integrierten Biodekontaminationsysteme für Pharma-Isolatoren und Materialtransfersysteme.

Zurück