Handschuhprüfsystem

Produktbeschreibung

Das WLAN Handschuhprüfsystem FZ-GTS ist für die kabellose/schlauchlose Dichtigkeitsprüfung von eingebauten Handschuhen in Isolatoren oder RABS. Als Prüfverfahren liegt dem System der Druckabfalltest mit Überdruck zugrunde. Der Zeitbedarf für die Dichtigkeitsprüfung von 24 Handschuhen (beim Einsatz von 24 Handschuhprüfscheiben FZ-GTS gleichzeitig) liegt bei ca. 30 Minuten. Neben dem Starter Kit als Grundausstattung, sowie der Anpassbarkeit auf andere Prüfscheibengrößen für bereits vorhandene Handschuhports, sind umfangreiche Optionen zur Vervollständigung dieses Systems erhältlich.

Technische Details

  • WLAN Handschuhprüfverfahren => Es sind keine Kabel und Schläuche notwendig
  • Integrierte Pumpe zur Befüllung der pneumatischen Dichtung und des Handschuhs (keine  Aufgabe von externer Druckluft notwendig)
  • Hochpräziser Drucksensor für den Handschuhinnendruck
  • Temperaturerfassung im Handschuh während der Messung mit Warnung bei Grenzwertüberschreitung
  • Datenübertragen von den Handschuhprüfscheiben zum Laptop mittels WLAN Technologie
  • Handschuhprüfung in zwei unterschiedlichen Räumen gleichzeitig möglich (Füllmaschine im Wandeinbau)
  • Prüfung von 24 Handschuhen in einem Schritt => erhebliche Zeitersparnis
  • Automatische Erkennung des Handschuhports mittels RFID Technologie für FZ Handschuhports
  • Li-Ion Batterie, bewährte, weltweit anerkannte und beziehbare Standardbatterie mit hoher Kapazität
  • Handschuhprüfscheibe auch ohne Laptop als autarke Handschuhprüfscheibe verwendbar
  • Ausführung „Mit separater Batterie“ oder „Induktives Laden“
  • Software gemäß GAMP5 entwickelt
  • Audit Trail gemäß CFR21 Part11
  • Benutzung der Windows Benutzerverwaltung
  • Technische Dokumentation nach Maschinenrichtlinie
  • Qualifizierungsdokumentation
  • GMP/FDA-konforme Ausführung
  • CE-Konformitätserklärung

 

Optionen:

  • Anpassung auf vorhandene Handschuhports mit unterschiedlichen Größen/Konturen
  • Für die automatische Erkennung für Handschuhports in Sonderausführung mittels RFID Technologie ist eine Machbarkeitsprüfung erforderlich