Sterilisationsschleuse

Produktbeschreibung

Sterilisationsschleusen ermöglichen das sterile Einschleusen von Materialien in Reinräume. Das Material wird in der Schleuse durch das integrierte Bio-Dekontaminations-System „FZ-BDS 12/60“ mit vH2O2 (verdampftes H2O2) dekontaminiert. Durch das integrierte LAF-Umluftsystem wird die Druckkaskade zwischen den Räumen sichergestellt und die Sterilität ist auch nach dem Begasungsvorgang gewährleistet. Alle sicherheitsrelevanten Funktionen werden permanent elektronisch überwacht.

Technische Details

Sterilisationsschleuse RDH-WI

  • Komplett verschweißtes Edelstahlgehäuse in einwandiger Ausführung und Rückluftkanälen
  • Gegeneinander verriegelte, elektrisch überwachte Schleusentüren aus Sicherheitsglas mit drucküberwachten, pneumatischen Dichtungen
  • Transfersystem innerhalb der Schleuse zum Ein- und Ausschleusen von Materialien
  • Laminar Flow Umluft-System und Überdruckregelung mittels Zu- und Ablufteinheiten
  • Gasdichte, elektrisch betriebene Absperrklappen auf der Zu- und Abluftseite
  • Integriertes vH2O2-Bio-Dekontaminations-System „FZ-BDS 12/60“ mit Direktinjektion (DIS = Direct Injection System) des vH2O2 unterhalb der Geweberahmen für einen effektiven und stabilen Dekontaminationsprozess mit kurzen Zykluszeiten
  • Zykluszeit: ca. 30 Minuten
  • Integrierte Katalysatoren für das Freispülen nach der vH2O2 Dekontamination (kein Anschluß an die bauseitige Lüftungsanlage notwendig)
  • Automatischer Druckabfalltest
  • Leckrate: 2 Vol%/h
  • LED-Beleuchtung
  • Integrierte SPS-Steuerung (Siemens S7-300) mit 12“ Touch Panel (B&R)
  • Panel Printer zur Prozessdatenaufzeichnung
  • Technische Dokumentation nach Maschinenrichtlinie
  • Qualifizierungsdokumentation
  • GMP/FDA-konforme Ausführung
  • CE-Konformitätserklärung


Sterilisationsschleuse (Sonderausführung)


Sonderausführung auf Anfrage möglich, wie zum Beispiel:

  • Anpassung der Größe